Bannerwechsel

Unsere Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie diese oder deaktivieren Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen.

Nachfolgender Link leitet Sie auf unser Impressum weiter - Abschnitt "Erklärung zum Datenschutz". Unter dem Punkt "Einsatz von Cookies" befinden sich Informationen zu diesem Thema.

Cookies von dieser Seite akzeptieren

Auch im Viertelfinale nicht zu stoppen

Auch im Viertelfinale nicht zu stoppen

Am vergangenen Samstag traten die Jade Bay Buccaneers zum Playoff-Viertelfinale bei den Schaumburg Rangers in Bückeburg an. "Wir haben im letzten Jahr zweimal gegen die Rangers gespielt. Einmal gewonnen, einmal verloren. Heute setzen wir alles auf Sieg!", war Headcoach Marco Feus vor dem Spiel optimistisch.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde um 15 Uhr der Kick Off ausgeführt. Die Schaumburger starteten ihren Drive solide, wurden aber schnell durch die starke Defensive der Bucs um ihren Captain Andreas Meinke gestoppt.
Die folgende Chance nutzten die Freibeuter aus Wilhelmshaven und kämpften sich mit einem langen Wurf von Gerrit Mund auf Michael Schroers und einigen guten Läufen vor die Endzone. Nico Süßmann-Flamm konnte den Ball dann in die Endzone tragen, was den Spielstand durch den erfolgreichen Extrapunkt auf 7:0 stellen konnte. Der Drive der Rangers konnte durch die souveräne defensive Leistung von Hauke Dörmelt, Aaron Achilles und Lorenz Kirk gestoppt werden.

Die Offense der Jadestädter agierte im Anschluss nicht mehr so konzentriert wie zu Beginn und ließ einige gute Möglichkeiten, auch durch diverse unnötige Strafen, liegen. Dadurch erhielten die Rangers kurzzeitig Oberwasser und glichen den Spielstand aus. Mit diesem Stand gingen die Bucs sichtlich angefressen in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit nutzten die Bucs einen starken Return durch Julius Bihler, gefolgt von einem starken Lauf von Jan Lukas, um sich erneut eine gute Position zu verschaffen. Quarterback Gerrit Mund wusste diese Situation zu nutzen, indem er erst einen weiten Pass auf Gordon Bahn anbringen und den Ball dann selbst in die Endzone tragen konnte - Spielstand 13:7.
Die Schaumburger taten sich zunehmend schwer. Der an diesem Tag bärenstarke Dominik Klos konnte einen Ball freischlagen und aufnehmen (Fumble) und damit den Bucs das Angriffsrecht zurückzuholen. Das nutze Kevin Boeke mit einem starken Catch zum erneuten Touchdown und dem Spielstand von 20:7.

Die Zuschauer sahen folgend eine Wiederholung der vorherigen Szene: Jirat Nuamjerm tackled stark, sodass der Gegner den Ball verliert, der erneut durch die wilhelmshavener Defense aufgenommen werden konnte. Die Offense verwandelte im Anschluss per Lauf in die Endzone. Der Spielstand somit 26:7 vor dem letzten Viertel.

Die sehr gute Blockarbeit der gesamten Offense-Linie um Daniel Gärber machte es dem Quarterback der Freibeuter möglich, erneut einen weiten Ball zum Touchdown anzubringen und das Spiel mit 33:7 erfolgreich zu beenden.

Die Jade Bay Buccaneers konnten sich mit diesem hohen Erfolg das Heimrecht für das Halbfinale erarbeiten. Dort treffen sie schon am kommenden Samstag, den 28.09.2019 auf die Buxtehude Jackrabbits. Die Halbfinal-Gegner konnten sich etwas überraschend in ihrer Landesliga-Division als Tabellenerster durchsetzen. Das Viertelfinale haben sie ohne Gegner erreicht, weil Meppen keine Mannschaft für den angesetzten Termin zusammen bekam. Spielbeginn ist 15:00 Uhr am Sportplatz Freiligrathstraße. Der Eintritt ist wie immer frei.

Bildquelle: Helmut Havelka

Social Media

Mit dem Klick auf ein Icon erfolgt die Weiter- leitung zur Facebook- oder Instagram-Website.

Wer ist online

Heute 30

Gestern 40

Monat 981

Insgesamt 122714

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online